Marktorientiertes Denken

Missions- und Marktorientierung bilden in vielen Nonprofit-Organisationen ein Spannungsfeld. Es gilt einerseits die Interessen der Anspruchsgruppen zu erfüllen und sich andererseits unter Konkurrenzbedingungen zu positionieren.

Siehe Freiburger Management-Modell: Kapitel 2.1 ( FMMFMM)

Das Marketing-Paradox im NPO-Bereich

Der Marketingansatz lässt sich gut auf die Bedürfnisse der Austauschpartner übertragen; in der Praxis ist aber immer noch Zögern in der Umsetzung zu beobachten.

Konkurrenz und Kooperation in der Interessenvertretung

Im politischen System der Schweiz erfordert eine erfolgreiche Interessenvertretung eine taktisch geschickte Allianz- und Koalitionsbildung.

Wer sind wir? Die Bedeutung einer geteilten Positionierung

Der Erfolg einer NPO hängt stark davon ab, ob sie eine positive Wahrnehmung ihrer Identität bei den Austauschpartnern erreicht.


Schließen