Kompetent in Nonprofit-Management

Weiterbildung

Das Freiburger Management-Modell für NPO und die damit verbundenen rund 40 Jahre Wissen und Erfahrung aus Forschung und Praxis bilden die Basis des modular aufgebauten Weiterbildungsangebots des VMI. Dieses bewährte Lehr- und Lernsystem ist im Bereich des Nonprofit-Managements einzigartig.

 
 
 

  

    

Die passende Weiterbildung für Sie 

Die Weiterbildungsangebote des VMI richten sich an alle Mitarbeitenden in NPO, die sich berufsbegleitend weiterqualifizieren möchten. Sämtliche Lehrgänge sind modular aufeinander abgestimmt und lassen sich damit den individuellen Bedürfnissen entsprechend kombinieren. Auf dem Weg zu einem Bologna-konformen, international anerkannten Zertifikat, Diplom bis hin zum EMBA erarbeiten Sie sich ein gezieltes und fundiertes NPO-spezifisches Management-Wissen. 

 

 

Lesen Sie im Interview des VM 2/15 Erfahrungsberichte zu den VMI-Lehrgängen.

 

 

 

 

Systematische Einordnung im Freiburger Management-Modell (FMM)

Durch den umfassenden Ansatz vermittelt das Freiburger Management-Modell für Nonprofit-Organisationen einen einheitlichen Bezugsrahmen. Es bildet einen Ordnungsraster für das Verständnis der NPO-Management-Probleme und ihrer Lösungen und hilft, Probleme ganzheitlich aus einem Gesamtzusammenhang anzugehen und zu lösen.

 

10 gute Gründe…

  • Nonprofit-Management ist komplexer als For-Profit-Management. Deshalb bedarf es einer besonderen Management-Lehre.
  • Das Freiburger Management-Modell für NPO ist das einzige umfassende wissenschaftliche Modell, das diesen Besonderheiten Rechnung trägt.
  • Sämtliche Lehrgänge basieren auf dem Freiburger Management-Modell für NPO.
  • Damit bilden die Lehrinhalte aller VMI Angebote zueinander ein kompatibles, konsistentes Theoriegebäude.
  • Dies erlaubt eine konzeptionell einheitliche und trotzdem sehr aufgabenspezifische Weiterbildung.
  • Das VMI verfügt über bald 40 Jahre Erfahrung im Bereich der NPO-Management-Lehre.
  • Das in den Lehrgängen vermittelte Wissen resultiert aus eigenen Forschungsergebnissen.
  • Die Forschungsergebnisse sind in Lösungsansätzen, Checklisten und Empfehlungen zusammengefasst, die sich in der Praxis bewährt haben.
  • Die Lehrinhalte werden laufend den Entwicklungen der Wissenschaft und der Praxis angepasst.
  • Nach dem Besuch einer Weiterbildungsveranstaltung besteht die Möglichkeit, durch eine Förderschaft praktische Hilfestellung bei der Umsetzung des Gelernten zu erhalten.