Soziale Geschäftsmodelle – eine Typologie

Sozialunternehmen sind hybride Organisationen mit spezifischen Mustern der Einbindung und Ressourcenallokation.

In diesem Beitrag entwickeln wir einen konzeptionellen Rahmen für die Unterscheidung von sozialen Geschäftsmodellen entsprechend ihres Integrationsgrades und darauf aufbauend eine Typologie für Sozialunternehmen. Wir unterscheiden zwischen integrierten, teilweise-integrierten und differenzierten sozialen Geschäftsmodellen. Anhand von zahlreichen Beispielen aus verschiedenen Ländern und Sektoren zeigen wir, dass sich soziale Geschäftsmodelle in zwei Parametern unterscheiden: dem Grad der Beteiligung der Leistungsempfänger und der Ressourcenzuteilung zu ihrer ökonomischen und sozialen Wertschöpfung.

 

Karin Kreutzer und Elisabeth Niendorf


Schließen