Selbstevaluation von Vorständen

Eine Schweizer Studie zeigt, wie weit verbreitet eine systematische Selbstevaluation in Leitungsgremien verbreitet ist und wie sie praktisch umgesetzt wird.

Governance-Richtlinien wie Qualitätssiegel verlangen zunehmend auch von NPO eine Reflexion der Arbeitsweise der Vorstandsgremien. Konkrete Ausführungen, wie eine solche idealerweise durchzuführen ist, fehlen in den entsprechenden Dokumenten jedoch weitgehend. Die Selbstevaluation entspricht einer möglichen Option, dieser Forderung nachzukommen. Im folgenden Beitrag werden einerseits Anhaltspunkte zur Erarbeitung und Implementierung der Selbstevaluation vermittelt und andererseits Resultate aus einer Studie zur aktuellen Verbreitung des Instruments präsentiert.

 

Hans Lichtsteiner und Vanessa Lutz


Schließen