Risikomanagement als Führungsaufgabe in NPO

Empirische Untersuchung zum Zusammenspiel von Issue-, Risiko- und Krisenmanagement in Schweizer NPO.

Ein vorausschauender und überlegter Umgang mit Risiken fordert das Management in NPO heute in ähnlicher Weise wie in Wirtschaftsunternehmen oder öffentlich-rechtlichen Institutionen. In diesem Beitrag werden zu Beginn die drei wesentlichen Handlungsfelder des Issues-, Risiko- und Krisenmanagements (IRK) skizziert. Die darauf aufbauenden Experteninterviews und eine schriftliche Befragung von über 400 Entscheidungsträgern und Mitarbeitenden aus 40 Schweizer NPO zeigen, dass die Sensibilisierung für den Umgang mit Risiken zwar bereits weit fortgeschritten ist, dass aber die Umsetzung über die Identifizierung von betrieblichen Risiken hinaus noch am Anfang steht. Insbesondere sind bislang zu wenige Organisationen auf den Umgang mit akuten Krisen (im Management nach innen und in der Kommunikation nach aussen) vorbereitet, und auch die Beobachtung von Umfeldentwicklungen im Rahmen eines Issues-Managements ist nur wenigen NPO vertraut.

 

René Will und Markus Gmür


Schließen