NPO-Managementerfolg dank internationaler Zusammenarbeit

Nachhaltiger Erfolg in der Entwicklungszusammenarbeit wird durch Kooperationsbereitschaft, Stakeholder-Orientierung und lokal verankertes Tagesgeschäft gefördert.

In einer Best-Practice-Studie wird der Managementerfolg von Verbänden untersucht, die von Geberagenturen im Rahmen der Schweizer Entwicklungszusammenarbeit gefördert und von diesen als erfolgreich beurteilt werden. Erfolgsfaktoren sind die Bereitschaft zu Kooperation, Stakeholder-Orientierung, qualifiziertes Personal, gutes Lobbying und ein lokal getragenes Tagesgeschäft, das sich an einer klaren Mission orientiert. Die Arbeit zeigt anhand von Beispielen auf, dass es lohnend ist, wenig entwickelte, dafür lokal verankerte Organisationen, aber auch neue NPO mit einem starken normativen Fundament zu fördern. Partnerschaftliche Programmbeiträge anstatt kurzfristige, themenbasierte Projektfinanzierung und Fremdsteuerung tragen dabei zu Unabhängigkeit und langfristigem Erfolg der Verbände bei.

 

Christoph Baumann


Schließen