Die Verteilung von Macht und Einfluss in Verbänden

Die Machtverteilung in Schweizer Verbänden unterscheidet sich nach der Verbandsgrösse, dem Tätigkeitsfeld und dem Angestelltenstatus der Geschäftsleitung.

Verbände sind in ihrer Leitung durch ein Nebenein­ander von Ehren-­ und Hauptamt, also von Präsident­schaft und Management geprägt. Diese Konstellati­on führt zu einer Verteilung von Macht und Einfluss, die sehr unterschiedlich ausfallen kann. In diesem Beitrag wird am Beispiel von Schweizer und interna­tionalen Verbänden gezeigt, durch welche Faktoren sich die Machtverteilung erklären lässt. Die Grösse des Verbands und der Angestelltenstatus der Ge­schäftsführer erweisen sich als die wichtigsten Er­klärungsfaktoren; diese sind aber auch mit einer un­gleichen Verteilung von Männern und Frauen in den Geschäftsleitungspositionen verbunden. Zudem zei­gen sich im Vergleich von Wirtschafts­ und Berufs­verbänden auf der einen Seite sowie Gesundheitsor­ganisationen auf der anderen auch Sektorenunter­schiede.

 

Markus Gmür


Schließen