Besetzung ehrenamtlicher Vereinsvorstände – Vorstände verzweifelt gesucht

Eine Studie aus Deutschland über die Brisanz des Mangels an geeigneten Ehrenamtlichen für die Leitungsorgane in Vereinen.

Vereine sind die zentralen Organisationen für die Bindung und Aktivierung bürgerschaftlichen Engagements in Deutschland. Mehr als 550'000 Vereine sind gegenwärtig in den Vereinsregistern eingetragen, jährlich kommen ca. 15'000 neu hinzu. Fast jeder zweite Deutsche ist Mitglied in einem Verein, und jüngsten Meldungen zufolge bleiben die Mitgliedszahlen in gemeinnützigen Organisationen insgesamt stabil. Die Attraktivität des Vereins scheint ungebrochen. Gleichzeitig mehren sich jedoch Indizien, die auf zunehmende Schwierigkeiten bei der Besetzung ehrenamtlicher Leitungspositionen hinweisen. Die Bandbreite der Probleme reicht von kurzfristigen Engpässen bei vorzeitigem Ausscheiden eines Vorstandes bis hin zu dauerhaften Besetzungsproblemen, die die Handlungsfähigkeit der betroffenen Vereine mitunter über Jahre hinweg beeinträchtigen können. Hinzu kommt, dass es vielen Vereinen nicht gelingt, bestimmte Aufgabenfelder und Vorstandspositionen mit ausreichend qualifizierten Ehrenamtlichen zu besetzen. Der vorliegende Beitrag veranschaulicht Ausmass, Ursachen und Umgang mit der Problematik auf Basis einer Untersuchung der Vereinslandschaften in Münster und Halle/Saale.

 

André Christian Wolf und Annette Zimmer


Schließen