Professionalisierung im Fundraising

Ausprägungen und Erfolgsbeiträge der Professionalisierung in spendensammelnden Hilfswerken und Kulturorganisationen.

Trotz anhaltender Kritik an einer schleichenden Ökonomisierung von Nonprofit-Organisationen und der damit verbundenen Furcht vor einem Verlust an philanthropisch und gesellschaftlich motivierter Orientierung schreitet die Professionalisierung im Fundraising-Management fort. Sowohl grosse internationale als auch kleinere gemeinnützige Organisationen auf nationaler oder regionaler Ebene bauen inzwischen interne Kapazitäten und Kompetenzen für ein systematisches Fundraising auf.

Konstrukte, mit denen sich diese Entwicklung abbilden und Zusammenhänge zu Einfluss- und Ergebnisfaktoren analysieren lassen, sind in der Forschung empirisch bislang noch wenig erschlossen. Fundraising-Capability ist ein Mass für die Fähigkeit und Kapazität einer Organisation, den Fundraising-Ertrag durch das systematische Management von Menschen und Prozessen zu erhöhen. In einer Studie bei spendensammelnden Hilfswerken in der Schweiz werden die Kovarianten und Effekte der Fundraising-Capability für den Spendenerfolg, gemessen am Nettoertrag (Fundraising-Gewinn) als Differenz von Spendeneinnahmen und finanziellen Aufwänden für die Spendeneinwerbung, untersucht. Die empirische Analyse beruht auf Daten von 238 der insgesamt 500 spendensammelnden Organisationen, die das Spendensiegel der Stiftung ZEWO tragen und zusammen etwa zwei Drittel des Schweizer Spendenmarkts von 1,6 Mrd. Sfr. abdecken. Es zeigen sich, insgesamt betrachtet, nur schwache positive Effekte einer Professionalisierung auf den Fundraising-Erfolg.

Im Bereich von spendensammelnden Kulturorganisationen zeigen sich hingegen stärkere Zusammenhänge zwischen dem Entwicklungsgrad in der Fundraising-Professionalisierung und dem finanziellen Organisationserfolg.

Weiterführende Publikationen:

Diana Betzler and Markus Gmür (2016): Does Fundraising Professionalization Pay? The Impact of Organizational Fundraising Capability on a Charity’s Net Revenue from Private Donations. Nonprofit Management & Leadership 27/1, pp. 27-42.

Diana Betzler and Markus Gmür (2012): Towards Fundraising Excellence in Museums – Linking Governance with Performance. International Journal of Nonprofit and Voluntary Sector Marketing 17/3, pp. 275-292.

Martina Ziegerer, Silvio Foscan und Markus Gmür (2012): Kostenstruktur und Fundraising-Effizienz von Hilfswerken in der Schweiz – Die dritte Kostenstudie der Stiftung Zewo. ZewoSchriften 1/2012.

Kontakt:

Prof. Dr. Markus Gmür

Direktor VMI & Lehrstuhlinhaber für NPO-Management


Schließen