Parkinson Schweiz

Wirksamkeitsanalyse der Leistungen für Soziale Integration von Menschen mit Parkinson-Erkrankung.

Im Abstand von drei Jahren führte Parkinson Schweiz zusammen mit dem VMI zwei Befragungen bei Parkinson-Betroffenen durch. Gemeinsam wurde ein organisationsspezifisches System zur Wirkungsmessung entwickelt, mittels dessen die Integration von Parkinson-Betroffenen in der Gesellschaft erhoben wurde. Aus einer Gegenüberstellung der erwünschten und gemessenen Werte konnte abgeleitet werden, in welchen Bereichen das angestrebte Integrationsniveau noch nicht erreicht wurde. Daraus folgerte man, in welchen Bereichen bestehende Aktivitäten weiterzuführen oder auszubauen sind und wo es sinnvoll scheint, neue zu schaffen. Die Messung wurde parallel bei einer Referenzstichprobe mit soziodemografisch vergleichbaren Merkmalen durchgeführt. Eine Gegenüberstellung der Werte der beiden Stichproben zeigte, wie alltäglich sich das Leben eines Parkinson-Betroffenen gestaltet und wo merkliche Einschränkungen und/oder Ausgrenzungen vorhanden sind. Die wiederholte Befragung nach drei Jahren – jeweils mit Kontrollgruppen von Menschen vergleichbarer Altersklassen ohne Erkrankung – erlaubt eine präzise Erfassung der kurz- und mittelfristigen Effekte, die das Leistungsangebot der Gesundheitsorganisation entfaltet haben.


Schließen