Employer Branding

Faktoren der Arbeitsmarktattraktivität von NPO im intersektoralen Wettbewerb.

Es ist eine weitverbreitete Ansicht, dass Nonprofit-Organisationen aufgrund ihrer ausgeprägten Zweck- und Werteorientierung Arbeitsbedingungen bieten, die überdurchschnittlich motivierend sind. Repräsentative empirische Belege auf Basis direkter Vergleiche liegen dazu allerdings bislang kaum vor. Diese Lücke versuchte eine VMI-Studie auf der Grundlage von Längsschnittdaten zu schliessen.

Ausgehend von der Selbstbestimmungstheorie und dem Konzept der Public-Service-Motivation wurde untersucht, inwiefern sich die Wahrnehmung der Arbeitsbedingungen für Nonprofit-Organisationen von derjenigen in privat erwerbswirtschaftlichen oder öffentlich-rechtlichen Organisationen unterscheidet. Daten von Arbeitnehmenden des Schweizer Haushaltspanels zeigen, dass die Arbeit in Nonprofit-Organisationen sich insbesondere in Bezug auf Aspekte der selbstbestimmten Arbeit abhebt. So beschreiben Arbeitnehmende im Nonprofit-Sektor ihre Arbeitsaufgaben als interessanter, berichten eine höhere Arbeitszufriedenheit als ihre Kollegen im Wirtschafts- oder Verwaltungssektor. Die meisten Sektoreffekte zeigen sich auch im Längsschnitt, wenn Individuen den Arbeitssektor wechseln. Schliesslich zeigt der Vergleich verschiedener Arten von Sektorwechseln, dass Wechsel zwischen den Sektoren bezüglich der Verbesserung in den analysierten Variablen der Arbeitsplatzqualität effektiver sind als Wechsel innerhalb der Sektoren.

In einer weiteren Studie wurden die Push- und Pull-Faktoren im intersektoralen Arbeitsmarktwert im Bereich von Schweizer Pflegekräften untersucht und spezifische Wettbewerbsvorteile für öffentliche und private Nonprofit-Organisationen im Vergleich zu gewinnorientierten Gesundheitsdienstleistern herausgearbeitet.

Weiterführende Publikationen:

Remo Aeschbacher and Markus Gmür (2019): Do Non-profit Organisations Offer Better Places to Work? A Longitudinal Analysis of Cross-Sectoral Staff Mobility. Die Unternehmung 73/2, pp. 109-121.

Remo Aeschbacher and Véronique Addor (2018): Institutional effects on nurses' working conditions: A multi-group comparison of public and private non-profit and for-profit healthcare employers in Switzerland. Human Resources for Health 16/1, pp. 58ff.

Kontakt:

Prof. Dr. Markus Gmür

Direktor VMI & Lehrstuhlinhaber für NPO-Management

Dr. rer. pol., Remo Aeschbacher

Global Employer Brand Manager / HR Marketing Lead Switzerland, Credit Suisse AG


Schließen