Medien                                                   

Wir gratulieren den 32 neuen dipl. Verbands-/NPO-Manager/innen

(7. November 2014)

 

Cornelia Beutler, Suva Basel
Nadja Blanchard, B’VM

Petra Bolfing, Zeka zentren körperbedhinerte Aargau

Martin Brunner, Missio

Friedrich Dallamassl, Wirtschaftskammer Oberösterreich

Marlen de Lorijn, Pigna 

Romy Geisser, OdA Gesundheit beider Basel

Christian Hadorn, Schweizer Wanderwege

Sandy Hagenah, Niederrheinische IHK

Corinna Hauri, World Association of Girl Guides and Girl Scouts
Karin Jordi, ATAG Wirtschaftsorganisationen AG

Gabriele Knüsel, Personalverband der SUVA

Kirsten Kronberg, Industrie- und Handelskammer Stade

Heike Lorenz, Demeter e.V.

Dorothee Miyoshi, Freiwillige Schulsynode Basel-Stadt

Maja Mylaeus, Spitex Verband Schweiz

Thomas Näher, S-WIN Swiss Wood Innovation Network

Ursina Pajarola      

Judith Rohrer, Klinik Selhofen

Roberto Sansossio, Fachstelle Sucht Zürich

Horst Scheurenbrand, Deutsche Bibelgesellschaft

Annemarie Schürch, Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion des Kantons Bern

Elvira Schwegler, Hotel & Gastro Union, BV Hotellerie-Hauswirtschaft

Simon Schweizer, Bernisches Historisches Museum

Barbara Siri, Landesrettungsverein Weisses Kreuz 

Jonas Staub, Verein Blindspot

Holger Steffe, Stiftung Heilsarmee Schweiz

Bettina Tanner, Schweizerisches Rotes Kreuz, Kanton Bern

Marion Tarrach, Tarrach Kommunikation GmbH

Jan Wenger, Forum Lichtblick.ch

Pia Zeugin, Paul Schatz Stiftung Basel

 

 

 

Alumni-Treffen des 25. Diplomlehrgangs in Bozen

Vom 24. bis 26. Oktober trafen sich Absolventinnen und Absolventen des 25. Diplomlehrgangs für NPO-Management in Bozen. Reinhard Mahlknecht, Vizedirektor des Weissen Kreuzes Südtirol, führte die Gruppe durch seine Organisation. Das Weisse Kreuz gilt mit seinen 380 Angestellten und 2‘770 Freiwilligen, die jährlich knapp 1 Millionen Stunden Freiwilligenarbeit leisten, als mustergültiges Beispiel einer gesellschaftlich wie regional bestens verankerten Institution. Das bestens organisierte kulturelle und kulinarische Rahmenprogramm bot zudem genügend Raum für den fachlichen Austausch wie die Pflegen der Freundschaften. Herzlichen Dank an das Organisationskomitee. Ein nächstes Treffen in Hamburg ist bereits in Planung.

 

 

 

Schneller, höher, weiter – im Sport wie auch im Management

Am 24. Oktober 2014 konnten 18 «Ausdauersportler» ihr Diplom in Sportmanagement entgegennehmen. Das VMI bietet bereits seit 20 Jahren, davon sieben Jahre in Partnerschaft mit Swiss Olympic, der Eidgenössischen Sportfachhochschule Magglingen, und dem IDHEAP in Lausanne eine spezifische Managementweiterbildung für Führungspersonen in Sportvereinen an.

Wir gratulieren unseren Absolventinnen und Absolventen herzlich zu diesem grossen Erfolg.

 

  

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

(v.l.): Melchior Etlin (Lehrgangsleiter), Corinne Coppey, Jonas Leib, Monika Hirsbrunner, Mathias Gschwend, Marina Fuchs, Maximilian Hübsch, Thomas Kaiser, Toni Kern, Roger Teuscher, Hubert Mülhauser, Marcel Müller, Samuel Spörri, Julia Vasileva, Peter Suter (Lehrgangsbetreuer) und Matthias Renfer

 

 

Präsident wird Honorarkonsul von Polen     
   

Dr. Christian Hofer, Präsident des Institutsrates des VMI, wurde am 30. September zum Honorarkonsul von Polen für Oberösterreich ernannt. Wir gratulieren ihm zu diesem ehrenvollen Amt ganz herzlich.

 

 

Absolvent des Diplomlehrgangs wird Vizekanzler

Reinhold Mitterlehner, Absolvent des Diplomlehrgangs für NPO-Management des VMI und Wissenschafts-, Forschungs- und Wirtschaftsminister Österreichs ist am 1. September von Bundespräsident Heinz Fischer zum Vizekanzler der Republik Österreich angelobt worden. Der Parteivorstand der ÖVP nominierte ihn zudem einstimmig als neuen Obmann. Er wird damit zum 16. Chef der Volkspartei in der Zweiten Republik. Wir gratulieren unserem Alumni Reinhold Mitterlehner ganz herzlich zu dieser tollen beruflichen Karriere.


Erfolgreiche Aufrechterhaltung der ISO-Zertifizierung

Am 24. Mai fand das Aufrechterhaltungsaudit der Zertifizierung des VMI nach ISO 9001:2008 statt. Das Institut hat ohne Abweichungen und Auflagen die Zertifizierung für ein weiteres Jahr erhalten. Uns ist es ein Anliegen, Managementprinzipien und –anforderungen, die wir lehren, auch selber zu leben. Die ISO-Zertifizierung ist eine Möglichkeit, dies auch gegen aussen zu dokumentieren.

            

Lungenliga Solothurn erhält das NPO-Label für Management Excellence

Die Lungenliga Solothurn hat das Audit, das die SQS vom 26. bis 28. Mai bei ihr durchführte, erfolgreich bestanden und darf ab sofort das NPO-Label für Management Excellence führen. Wir gratulieren ihr zu diesem grossen Erfolg.

 

 

Othmar Filliger neuer Regierungsrat in Nidwalden

Unser ehemaliger Mitarbeiter Othmar Filliger, seit Jahren Dozent in diversen Lehrgängen des VMI, wurde am 18. Mai 2014 mit bestem Resultat neu in den Regierungsrat des Kantons Nidwalden gewählt. Wir gratulieren ihm herzlich zu dieser ehrenvollen Wahl und wünschen ihm in seinem Amt alles Gute und viel Erfolg.

Internationales NPO-Colloquium mit Rekordbeteiligung

Unter dem Titel „Ressourcenmobilisierung durch NPO“ fand am 3. und 4. April das 11. Internationale Colloquium der NPO-Forschung an der Universität Linz statt. Organisiert wurde das diesjährige Colloquium von Prof. Dr. Dorothea Greiling und Prof. Dr. René Andessner. In fast 50 Vorträgen rund um das Ressourcenthema konnten sich die rund 130 Teilnehmer aus dem gesamten deutschsprachigen Raum über aktuelle Entwicklungen in Forschung und Praxis informieren und austauschen. Das VMI war allein mit vier Beiträgen vertreten: Vorgestellt wurden eine Trendanalyse zu Neugründungen im Schweizer Genossenschaftssektor, erste Ergebnisse einer Member Value Studie zu Wohnbaugenossenschaften, eine Untersuchung zum Einfluss der Organisationsgestaltung auf das Engagement Freiwilliger in mitgliedschaftlichen Organisationen sowie eine Untersuchung über die Wirkung einer Professionalisierung im Fundraising auf den Erfolg spendensammelnder Organisationen. Das nächste internationale NPO-Colloquium wird im Frühjahr 2015 an der Universität Göttingen veranstaltet werden.


Zwei hohe Auszeichnungen für Institutsratspräsident
Dr. Christian Hofer
 

Alles andere als ein leises Servus gab es am 25. März 2014 für den scheidenden WKOÖ-Direktor Christian Hofer. Ganz im Gegenteil: Familie, Freunde, Wegbegleiter und Netzwerkpartner, die Oö. Militärmusik und ein Seitlpfeifer-Quartett aus Bad Ischl stellten sich lautstark ein um „CH“ nach knapp 40 Jahren Engagement zu Gunsten seiner geliebten Kammer den offiziellen Abschied zu erleichtern und einen eventuellen Phantomschmerz gar nicht erst aufkommen zu lassen. Zu den Einbegleitern auf ruhigere Zeiten gehörten WKOÖ-Präsident Christoph Leitl, WKOÖ-Generalsekretärin Anna-Maria Hochhauser und Stellevertreter Herwig Höllinger. Direktor Walter Bremberger und sein Stellvertreter Hermann Pühringer wie auch Landeshauptmann Josef Pühringer.

Höchste Anerkennung gab es an diesem Abend aber nicht nur durch Laudationen, sondern auch in goldener und silberner Auszeichnung. So wurde Hofer von den beiden Schul- und Studienkollegen, als auch Mit-49ern Leitl und LH Pühringer „total unexpected“ die Goldene Ehrennadel der Wirtschaftskammer Österreich und das Silberne Ehrenzeichen des Landes Oberösterreich verliehen.


Aktuelle Entwicklung als Chance nutzen    

 

     

 

Bereits zum 45. Mal trafen sich vom 9. bis 12. März Top-Führungskräfte aus Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz zum Internationalen Verbände-Forum des VMI. In Grindelwald diskutierten sie im Rahmen der zweieinhalb tägigen Veranstaltung über Fragen der strategischen Ausrichtung, Organisationsentwicklung und Führung von NPO in einem sich immer schneller wandelnden Umfeld.

Eröffnungsreferent war dieses Jahr Prof. Dr. med. Thierry Carrel, Spitzen-Kardiologe der Universität Bern. Er legte in seinem Eröffnungsreferat am Montagmorgen sehr authentisch dar, wie er ein heterogenes Team unter Zeitdruck und bei Risikosituationen führt. Für konstante Spitzenleistung seien eine sorgfältig zusammengestellte Equipe, hohes Vertrauen sowie eine klare Kommunikation im Sinne von «sage, was du denkst, mache, was du sagst und stehe zu dem, was du machst» unerlässlich.

In den nachfolgenden Beiträgen wurde aufgezeigt, wie eine multikulturelle, immer stärker fragmentierte Gesellschaft, unterschiedliche Verbandsgrössen sowie die neuen Diskussions- und Kommunikationsformen im Internet das Umfeld von Verbänden verändern. Um diese Entwicklungen für die eigene Organisation sinnvoll zu nutzen, stellen sich neue Anforderungen an das Management, insbesondere wird auch eine Anpassung der Leistungen und Prozesse notwendig.

Neben diesen interessanten Einblicken in verschiedene Führungsfragen ermöglichte das Rahmenprogramm einen persönlichen und informellen Austausch unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern. So war dieses Jahr das Verbände-Forum letztlich wiederum ein voller Erfolg.

 

 

Neu für Sie am VMI - Philipp Erpf

 

Wir heissen unseren neuen Mitarbeiter MA Philipp Erpf herzlich willkommen.

Herr Erpf schrieb seine Masterarbeit zum Thema "Identity Salience and Performance".

Wir wünschen ihm viel Erfolg und Zufriedenheit am VMI.

    

 

Wir gratulieren den 34 neuen dipl. Verbands-/NPO-Manager/innen 
(7. November 2013)

 

Am letzten Freitag fand der 26. Diplom-Lehrgang Verbands-/NPO-Management mit der Diplomfeier einen würdigen Abschluss. Das VMI gratuliert den 34 Diplomand/innen ganz herzlich zu diesem erfolgreichen Abschluss:

 

Heike Bazak, Schweizerische Stiftung für die Geschichte der Post und Telekommunikation, Bern

Chantal Beck, Schweizer Tourismus-Verband, Bern

Dr. Kaspar Bütikofer, Syndicom, - Gewerkschaft Medien und Kommunikation, Bern

Chantal Du Bois, Stiftung Cerebral, Bern

Marianne Ernstberger, HM Suisse & WWF Schweiz, Dintikon

Attila Gaspar, Verein Medien- und Theaterfalle, Basel

Carole Gürtler, Drosos Stiftung Zürich

Esther Haldemann, Verein Tagesfamilien Kanton Solothurn, Biberist

Armin Hasemann, Friedrich-Ebert-Stiftung, D-Berlin

Dr. René Hess, Psychologe, Bern

Sara Hofmann, B'VM Beratergruppe für Verbands-Management, Bern

Paul Horber, MBF, Stiftung Menschen mit einer Behinderung im Fricktal, Stein

David Kieffer, Pfadibewegung Schweiz, Bern

Jochen Kirsch, Mission 21, Basel

Anita Koch, Stiftung forum Pfarrblatt, Buchs

Kooros Fotios, Wohnstätten zwyssig, Zürich

Heinz Lengacher, Berner Gesundheit, Bern

Carine Lins, Stiftung CareLink, Oberengstringen

Stephan Mörker, Schweizerischer Zentralverein für das Blindenwesen, Lenzburg

Angela Müller Zumbrunn, MBF, Stiftung Menschen mit einer Behinderung im Fricktal, Stein

Sonja Oesch, Syndicom - Gewerkschaft Medien und Kommunikation, Bern

Anna Opladen, Fairmed, Bern

Dr. Ulrike Pretzel, Industrie- und Handelskammer Stade, D-Stade

Felix Reichmuth, Seniorenheime Küsnacht, Küsnacht

Franziska Reist, Stiftung Contact Netz, Langendorf

Reuter Christian, Fédération des Artisans, L-Luxembourg

Dr. Frank Rieger, Industrie- und Handelskammer Niederrhein, D-Duisburg

Mag. Karl Schönbichler, Wirtschaftskammer Oberöstereich, A-Linz

Ursula Schüpbach, Schweizer Alpen-Club, Bern

Jan Schudel, Sopie & Karl Binding Stiftung, Basel

Christian Sonderegger, Historisches Lexikon der Schweiz, Bern

Rut Verdegaal, Baukader Schweiz, Olten

Pia Viviani, Stiftung Science et Cité, Bern

Elke Wecker, Deutscher Hebammenverband, D-Karlsruhe

 

Der 27. Diplom-Lehrgang Verbands-/NPO-Management startet bereits nächste Woche.

 

 

 

Erfolgreicher Abschluss des SSMC-Zertifikatslehrgangs 2013:

14 mal mehr Kompetenz in Sport-Organisationen

Wissen über Sport und Management – 2 Teilnehmerinnen und 12 Teilnehmer haben sich der Herausforderung der SSMC-Weiterbildung gestellt. Nach drei intensiven, lehrreichen und bereichernden Lehrgangswochen in Filzbach, Freiburg und Ittigen durften die Absolventen am 11. Oktober 2013 das Zertifikat in Empfang nehmen. Diese wurden überreicht vom Direktor von swiss olympic, Roger Schnegg, der in seiner Ansprache die Bedeutung und die Wichtigkeit der Sportmanager-Ausbildung betonte. Das SSMC gratuliert allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ganz herzlich zu ihrem Erfolg und wünscht allen viel Erfolg in ihrer beruflichen Zukunft. Wir freuen uns, möglichst viele der Zertifikatsabgängerinnen und -abgänger im Diplomlehrgang 2014 willkommen heissen zu dürfen.

 

  

 

Von links nach rechts:

Dr. Melchior Etlin (Lehrgangsleiter), Patrick Lambrigger, Hubert Mülhauser, Peter Suter (Lehrgangsbetreuer), Manuel Förderer, Roger Kern, Donato Ruggiero, Toni Kern, Marina Fuchs, Jonas Leib, Andrea Hunkeler, Matthias Renfer, Thomas Kaiser, Norbert Kopp, David Fall, Michel Mocellini