Action Research

Dass die NPO-Management-Lehre nach wie vor vieler neuer Erkenntnisse bedarf, ist unbestritten. Dazu muss sie sich zunächst einmal auf die Gegebenheiten und Erfahrungen der real existierenden NPO stützen, diese analysieren und beschreiben und anschliessend versuchen, diese in generalisierter Form als Gestaltungsempfehlungen bzw. Heuristiken auf andere NPO zu übertragen.

Viele der Erkenntnisse, welche den Publikationen des VMI zugrunde liegen, wurden von der Freiburger Schule unter der Federführung von Prof. Dr. Peter Schwarz mit der Methode der Aktionsforschung (Action Research) erarbeitet. Das Erfahrungswissen wurde weitgehend aus der Beratung von NPO und damit auch den Problemlösungen im Einzelfall geschöpft. Verknüpft mit bestehenden Konzepten und Modellen konnten so Gestaltungsvorschläge gewonnen und der Wissensstand verbreitert werden. Nur solchen Forschungsfragen folgend, die für die Praxis eine Herausforderung darstellen, wird sich die NPO-Management-Lehre zu einer anwendungs- und praxisorientierten Disziplin entwickeln und kein «leeres» Theoriengebäude bleiben. Diese wissenschaftliche Methode steht voll und ganz im Einklang mit  der praxisorientierten Tätigkeit des VMI.