Die Universität Freiburg/CH

Perolles

Seit ihrer Gründung im Jahre 1889 lässt sich die Universität Freiburg/CH von der Devise "Wissenschaft und Weisheit" leiten, wodurch sie sich um ethische Verantwortung in der Forschungstätigkeit und Offenheit zur Interdisziplinarität bemüht.

Die Universität Freiburg/CH zeichnet sich aus durch:

  • Ihre Zweisprachigkeit
    Die Zweisprachigkeit, wie an der Universität gelebt wird, ist ein Beispiel des Zusammenlebens verschiedener Kulturen; sie fördert die Entfaltung der kulturellen und wissenschaftlichen Offenheit, wie sie auch für die Schweiz charakteristisch ist.

 

  • Ihren internationalen Charakter
    Die Vielzahl der Nationalitäten von Professorenschaft und Studierenden geben der Universität den Charakter eines internationalen Forums. Als Hochschule, die sich einer Wissenschaft ohne Grenzen verpflichtet, kooperiert sie mit Universitäten der ganzen Welt und bietet so den Studierenden vielfältige Möglichkeiten der Mobilität.

 

  • Ihre zahlreichen Spezialitäten in Forschung und Lehre
    Als Mitglied des schweizerischen Universitätsnetzes nimmt die Universität Freiburg eine Brückenfunktion zwischen den Westschweizer und den Deutschschweizer Hochschulen wahr. Sie ist Teil des Netzes BENEFRI, wo sie in Lehre und Forschung mit den Universitäten Bern und Neuenburg zusammenarbeitet.